Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Magi in OZ
   Globetrotter in Australien
   Karin in der großen, weiten Welt
   Julia Down Under
   Magi in Capetown
   Mine in the army
   Online- Wörterbuch
   Griffith University, Australia
   Wetterbericht

http://myblog.de/anjadownunder

Gratis bloggen bei
myblog.de





Australia Zoo und Fraser Island

Nach einer feuchtfröhlichen Halloween-Party habe ich den Samstag bei Magda in Surfers verbracht. Nachdem vor ein paar Wochen in ihrem Haus eingebrochen wurde und alle Laptops und Geld geklaut wurden, habe ich versucht Wachhund zu spielen, aber wir hatten beide ziemlich Angst, sodass wir nachts ab und an mit dem Golfschläger Patrouille gelaufen sind . Naja, zum Glück ist keiner gekommen und wir konnten uns frühmorgens todmüde auf dem Weg zum Bus machen . Wir wollten nämlich eigentlich zum Australia Zoo. Bereits am Bahnhof die erste Überraschung: Schienenersatzverkehr und das erst in einer halben Stunde. Kurz nachgedacht und festgestellt, dass wir den Zug in Brisbane zum Zoo nicht mehr bekommen und dass es sich später auch nicht mehr lohnt hinzufahren. In Brisbane angekommen haben wir beschlossen den Zoobesuch zu verschieben und stattdessen nach Noosa zu fahren, wo wir unser Hostel ohnehin schon gebucht haben, und einen Strandtag zu machen. Lange Rede, kurzer Sinn. Die gut 200 km lange Fahrt hat uns mit Bus und Bahn ganze 8 Stunden gekostet und dann war der Tag auch schon um .

Am Abend ging die Pechsträhne weiter. Ein Blick auf das Wetter auf Fraser Island löste nämlich erstmal etwas Schlechtwetterstimmung im wahrsten Sinne des Wortes aus. Drei Tage Regen und Gewitter . Wir konnten es aber ohnehin nicht ändern und zum stornieren war es zu spät. Also beschlossen wir nach einer kleinen Depri-Phase unseren Plan so durchzuziehen…

Am Montagmorgen sind wir zum Australia Zoo gefahren, der bekannt ist durch den Crocodile Hunter Steve Irwin. Der Zoo war echt riesig, deswegen haben wir da unsere 6 Stunden Aufenthalt gut nutzen können. Zum Zoo brauche ich eigentlich nicht viel sagen, denn die Fotos zeigen euch eigentlich alles. Auch, dass ich einen süßen kleinen Koala auf dem Arm hatte. Der war sooo süß und riecht wirklich recht stark nach Eukalyptus .

Australia Zoo

Am Dienstagmorgen sind wir bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein (ihr erinnert euch sicherlich an den Wetterbericht- auf den kann man hier so was von pfeifen!) nach Fraser Island gefahren. Nachdem wir zuerst an der falschen Stelle in Noosa gewartet haben und beinahe noch den Bus verpasst hätten (das hätte gerade noch gefehlt) sind wir nach Rainbow Beach gefahren und hatten da unsere Mittagspause. Dann ging`s mit der Fähre nur ein paar Minuten rüber auf die Insel und über eine ziemlich huckelige Straße zum Camp. Nachdem wir uns dann alle ein Zelt geschnappt haben und es uns wohnlich gemacht haben, sind wir weiter zum Lake McKenzie gefahren. Der war echt der Wahnsinn. So ein schöner weißer Strand und unglaublich klares Wasser- wie im Paradies. Nach dem erfrischenden Bad ging es weiter zur sogenannten Central Station, wo wir eine kleine Wanderung durch den Regenwald gemacht haben, bevor es nun doch angefangen hat zu regnen. Unterwegs haben wir (bzw. doch eher nur unser Guide) erstmal einem Jeep das Leben gerettet. Die Jungs sind rückwärts ans Wasser gefahren, weil sie ihren Jetski absetzen wollten, aber das Auto ist langsam aber sicher eingesunken und wäre so ca. 20 Sekunden später mitgespült worden… Zum Abendessen gab es ein richtig leckeres BBQ (was auch sonst- wir sind doch in Australien) und Marshmallows am Lagerfeuer.

Am Mittwoch sind wir über den Highway (=Strand) in den Norden gefahren und haben unterwegs das Maheno Shipwreck am 75 Mile Beach besichtigt. Im Übrigen ist der Strand auch gleichzeitig die Start- und Landebahn für kleine Cessnas- sehr lustig! Danach waren wir in den Champagne Pools schwimmen und sind auf den Indian Head hochgeklettert. Da hatten wir nicht nur eine tolle Aussicht über die Insel, sondern konnten auch Schildkröten und Delphine beobachten. Auf dem Rückweg waren wir im Eli Creek planschen- ein Bach, der in der Mitte der Insel entspringt und so leckeres Trinkwasser führt…

Nach einer sehr regenreichen Nacht, die wir allerdings in einem größeren Zelt verbringen konnten, ging es bei Sonnenschein zum Lake Wabby. Um dahin zu gelangen mussten wir 1,8 km durch den Wald und über riesen Sanddünen stiefeln, aber der Sprung in den See im Anschluss hat alles wett gemacht. Auf der Rückfahrt nach Brisbane haben wir noch einmal Mittagspause in Rainbow Beach gemacht und sind nach einer recht langen Fahrt mit Jeep, Bahn und Bus auch endlich wieder zu hause angekommen. Jetzt habe ich erstmal reichlich Schlaf nachzuholen !

Noosa und Fraser Island
7.11.08 07:36
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung